Atlantik Walk | Stavanger 2008

 

Die Bunker an der norwegischen Küste, Überreste des zur Befestigung errichteten Atlantikwalls, dienen als Ausgangspunkte für eine komplexe Reflexion über die Implikationen für Europa. Seine sich verändernden Grenzen, die Vorstellung einer europäischen Identität sowie über ein Europa der Migration, geprägt durch Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten sind die Basis des Projekts

| 2005 -2008 | Gesamtkonzept und Ausarbeitung  für „Stavanger, Europäische Kulturhauptstadt 2008“ | Beantragung von öffentlichen Mitteln | Ausstellung Stavanger2008 | internationalen Workshops | Maria Doyle mit chezweitz&roseapple |

 Besonderheiten: 
| Kohärente Kombination von Modulen, welche auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene agieren: ‚Art Walk‘, ‚Centre Float‘, Atlantik Walk’, ‘Bunker Walk‘, ‘Atlantik Talk’, ‚Open Port‘, ‚Atlantik Walk Documents‘ |
www.atlantikwalk.org

atlantikwalk_artwalk-webatlantikwalk_atlantiktalk-webatlantikwalk_bunkerWalks-webatlantikwalk_centrefloat-webatlantikwalk_openport-web